Mainz 05: André Ramalho wird aus Leverkusen ausgeliehen

By | 31. August 2016

Der 1. FSV Mainz 05 hat sich kurz vor dem Ende der Transferperiode noch einmal verstärkt: Der Brasilianer André Ramalho versträkt die „Rheinhessen“ auf Leihbasis und kommt vom Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen. Im Anschluss sicherten sich die Mainzer eine Kaufoption für den variabel einsetzbaren 24-Jährigen.  So verlässt neben Kyriakos Papadopoulos der zweite Abwehrspieler die „Werkself“ am Deadline-Day. Der Grieche wechselt ebenfalls auf Leihbasis zu RB Leipzig.

Ramalho war erst in der vergangenen Saison von Red Bull Salzburg nach Leverkusen gewechselt und absolvierte 19 Bundesliga Partien für die Elf von Roger Schmidt. Ramalho kann sowohl auf allen Verteidger Postionen, als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Mainz reagiert damit auf den Abgang von Pierre Bengtsson, der auf Leihbasis in die Ligue 1 zum SC Bastia wechselt. Auch den noch länger fehlenden Danny Latza kann Ramalho ersetzen.  Der Marktwert des Brasilianers, der eine ähnliche Frisur wie Dante trägt, beträgt 2 Millionen Euro. Mainz 05 Manger Rouven Schröder äußerte sich folgendermaßen zum Transfer:

Durch den nun doch etwas länger andauernden Ausfall von unserem Leistungsträger Danny Latza, der sich immer noch im Aufbautraining befindet, haben wir uns noch einmal mit einem deutschsprachigen Spieler im defensiven Mittelfeld verstärken wollen“, freut sich Sportchef Rouven Schröder über den geglückten Deal, „dadurch gewinnen wir zusätzliche Stabilität im Zentrum. André Ramalho ist dazu auch auf der Außenverteidiger-Position einsetzbar, er ist aggressiv, robust, laufstark, verfügt über ein gutes Stellungsspiel und ist dazu ein sehr guter Charakter und Teamplayer.“

 

Neben Ramaho verpflichtete Mainz bereits Levin Öztunali aus Leverkusen. Dieser wechselte jedoch nicht auf Leihbasis, sondern wurde gekauft und mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet.

Kommentare

comments

Allgemein