Champions League: Bayern zieht ins Achtelfinale ein, Bayer patzt gegen BATE Borisov

By | 25. November 2015
Champions League

Foto: Siempreverde / depositphotos

Der FC Bayern München hat als erster Bundesligist den Einzug ins Achtelfinale der UEFA Champions League perfekt gemacht. Die Münchner setzten sich gestern zu Hause mit 4:0 gegen Olympiakos Piräus durch und sicherten sich damit den ersten Platz in der Gruppe F. Für Bayer Leverkusen hingegen wird es nach dem 1:1-Unentschieden gegen BATE Borisov nun eng in Sachen Achtelfinale.

Die Vorrundenphase der UEFA Champions League neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Während sich Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen und der VfL Wolfsburg äußerst schwer tun, hat der FC Bayern gestern Abend den Einzug ins CL-Achtelfinale perfekt gemacht. Die Münchner setzten sich mit 4:0 in der heimischen Allianz Arena gegen den griechischen Meister Olympiakos Piräus durch und haben sich mit dem dritten Heimspielsieg auch den ersten Platz in der Gruppe F gesichert. Douglas Costa (8.), Robert Lewandowski (16.), Thomas Müller (20.) und Kingsley Coman (70.) erzielten die Treffer für die Bayern. Holger Badstuber flog in der 53. nach einer Notbremse mit rot vorzeitig vom Platz.

Am letzten Spieltag müssen die Münchnern auswärts bei Dinamo Zagreb ran.

Leverkusen bangt um das CL-Achtefinale

Für Bayer Leverkusen lief es gestern Abend alles andere als rund, die Werkself kam bei BATE Borisov nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Mikhail Gordeychuk schockte die Leverkusener bereits nach zwei Minuten mit der frühen Führung für die Weißrussen. Bernd Leno im Tor von Bayer machte bei dem Gegentreffer keine gute Figur. Das Team von Roger Schmidt kam erst in der 68. Minute durch Admir Mehmedi zum verdienten 1:1-Ausgleich, zu mehr reichte es an diesem Abend jedoch nicht für Bayer.

Leverkusen liegt trotz des Punktgewinns und der 1:6-Niederlage des AS Rom gegen den FC Barcelona weiterhin nur auf dem dritten Rang in der Gruppe E und kann den Einzug ins Achtelfinale nicht mehr aus eigener Kraft schaffen. Am letzten Spieltag muss die Werkself zu hause gegen Barcelona gewinnen und auf einen Ausrutscher von Rom gegen BATE hoffen.

Kommentare

comments