Der 34. Spieltag: Gewinner & Verlierer der Bundesliga 17/18

By | 24. April 2018

Und wieder liegt eine interessante Bundesliga-Saison hinter uns. Doch bevor wir uns dem nächsten großen Event widmen – der Fußball WM in Russland – wollen wir noch einmal rekapitulieren, welche Entscheidungen sich am letzten Spieltag zugetragen haben, welche Ergebnisse gewiss waren, und welche vielleicht noch nicht.

Keine Überraschung am oberen und unteren Tabellenende

Einige Erfolge bzw. Misserfolge standen schon lange fest. Dazu gehörte, wie mittlerweile schon selbstverständlich, der Meistertitel für den FC Bayern München. Mit dem ausgebauten Vorsprung von 21 Punkten stellte Verfolger FC Schalke 04 keine Bedrohung mehr dar. Und auch die Gelsenkirchener sorgten dafür, dass ihnen vor dem letzten Spieltag niemand mehr den Vize-Titel nehmen konnte, denn ein Abstand von fünf Punkten war nicht mehr einzuholen. Lediglich die Bronzemedaille ging im letzten Moment noch an den TSG Hoffenheim anstatt an die Borussen aus Dortmund.

Am unteren Ende der Tabelle sah der 1. FC Köln leider keinen Lichtstreifen mehr am Horizont. Mit nur 22 Punkten war ein Abstieg vor dem Saisonende sicher. Doch der Hamburger SV und VfL Wolfsburg mussten noch bangen, welches der beiden Teams um die Relegation spielen darf. Doch auch wenn Hamburg das letzte Spiel gewinnen konnte, so war auch Wolfsburg erfolgreich – und der norddeutsche Traditionsverein muss die höchste Spielklasse vorerst verlassen. Das erste Relegationsspiel am 17.05. hat Wolfsburg gegen Holstein Kiel mit 3:1 gewonnen. Am 21.05. entscheidet sich dann, wie es für die beiden Teams weitergeht.

Internationale Plätze vergeben

Natürlich ist die finale Tabelle auch ein Spiegel der Startplätze bei den Turnieren der Champions League und Europa League. Die ersten vier Teams – FC Bayern München, FC Schalke 04, TSG 1899 Hoffenheim, Borussia Dortmund – sind als Mannschaften für die UEFA Champions League gesetzt. Bayer 04 Leverkusen darf sich auf die UEFA Europa League vorbereiten, während RB Leipzig sich für dieses Turnier mit dem sechsten Tabellenrang noch qualifizieren kann.

Bei manchen Teams musste man sich diese Saison fragen, wo der Esprit vergangener Jahre steckte. Nicht nur der SV Werder Bremen steckt im Mittelfeld fest, auch, dass Wolfsburg am Ende um die Relegation kämpfen muss, hätten viele wohl nicht erwartet. Der Abstieg des Hamburger SV ist ein weiterer Aspekt, der die Fans wohl bitter enttäuscht. Aber wie jedes Jahr gibt es auch in der neuen Saison wieder eine neue Chance und die Hoffnung auf ein besseres Ende als im Vorjahr. Und jetzt freuen wir uns erstmal auf die WM!

Kommentare

comments